In diesem Berliner Bezirk zahlt man die teuerste Kfz-Versicherung Deutschlands! – B.Z. Berlin

In keiner anderen Großstadt müssen Autofahrer so viel für ihre Kfz-Versicherung blechen wie in der Hauptstadt! Und nirgendwo sonst schwanken die Beiträge so stark wie hier! Zwischen Neukölln und Schmöckwitz liegen 14 Prozent!

Von Boris Dombrowski und Christian Lohse

Das zeigt eine Check24-Auswertung aller 19 Postleitzahlenbereiche Berlins exklusiv für die B.Z. Mindestens 461 Euro Jahresbeitrag müssen in Berlin im Schnitt für einen Allerwelts-Wagen wie den Golf VII gezahlt werden – 36 Euro mehr als in der zweitteuersten Metropole, Hamburg. 

461 Euro sind es allerdings nur im Postleitzahlen-Bereich 12527, dem beschaulichen Gebiet Schmöckwitz/Grünau/Karolinenhof mit gerade einmal 359 Einwohnern pro Quadratkilometer. Denn je nach Postleitzahl muss man in Berlin trotz gleicher Tarifmerkmale bis zu 14 Prozent (64 Euro) mehr löhnen!

 

Die interaktive Karte gibt einen Überblick über alle Bezirke.

 

Nämlich in 12043 (Neukölln, u. a. Karl-Marx-Straße, 19.020 Einwohner/Quadratkilometer), dem teuersten Kfz-Versicherungs-Pflaster aller deutschen Großstädte!

Erkan Dökmez (35), Selbstständiger aus Charlottenburg, zahlt rund 1100 Euro/Jahr für die Vollkasko seines BMW 320: „Dort, wo viele Unfälle passieren, darf es ruhig mehr kosten. Aber leider werden so auch die besonnenen Autofahrer durch hohe Prämien bestraft“ (Foto: christian lohse)
Erkan Dökmez (35), Selbstständiger aus Charlottenburg, zahlt rund 1100 Euro/Jahr für die Vollkasko seines BMW 320: „Dort, wo viele Unfälle passieren, darf es ruhig mehr kosten. Aber leider werden so auch die besonnenen Autofahrer durch hohe Prämien bestraft“ (Foto: christian lohse)

Hier werden für den Golf VII im Schnitt 525 Euro fällig. Und damit satte 54 Euro mehr als in Hamburg. Verglichen wurde hierbei jeweils der durchschnittliche Kfz-Versicherungsbeitrag eines Alleinnutzers (keine Punkte, SF 10) mit VW Golf VII (1.4 TSI) und 12.000 km/Jahr Fahrleistung.

Die Grafik zeigt deutlich: Je näher am Zentrum, desto teurer. Grund: mehr Verkehr gleich mehr Unfälle. Außerdem gibt’s in der City auch deutlich weniger Garagenplätze als am Stadtrand.

Mehmet B. (58), Bauarbeiter aus Neukölln, zahlt rund 1080 Euro/Jahr Kfz-Versicherung für seinen Mercedes Sprinter: „Ich finde das sehr ungerecht. Seit 40 Jahren fahre ich unfallfrei, und das sollte belohnt statt bestraft werden!“ (Foto: christian lohse)
Mehmet B. (58), Bauarbeiter aus Neukölln, zahlt rund 1080 Euro/Jahr Kfz-Versicherung für seinen Mercedes Sprinter: „Ich finde das sehr ungerecht. Seit 40 Jahren fahre ich unfallfrei, und das sollte belohnt statt bestraft werden!“ (Foto: christian lohse)

Deshalb: „Wer in Grünau oder Schmöckwitz wohnt, hat das Glück, weniger für die Kfz-Versicherung zu zahlen“, so Check24-Kfz-Versicherung-Chef Dr. Rainer Klipp (40) zur B.Z., denn: „Die Versicherer schätzen das Risiko für Unfälle, Vandalismus oder Diebstahl am Berliner Stadtrand deutlich niedriger ein als zum Beispiel in Gesundbrunnen oder Neukölln.“

 (Foto: )
 

Leave a Reply